Ein Grund zum Feiern: 8 Jahre casayohana

von Tabea Goppelt17.10.2022

casayohana feiert heute sein 8-jähriges Jubiläum mit einer großen Dankes-Feier in Peru. Ein ganz großes Danke an alle, die casayohana gehlofen haben, so vielen anderen Menschen zu helfen.

8 Jahre casayohana: Das ist Anlass für ein ganz großes Dankeschön an Euch, an die Helferinnen und Unterstützer aus Peru und aus Deutschland! 

Und es ist auch eine schöne Gelegenheit, um zurück zu blicken auf alles, was bereits mit Gottes Hilfe entstehen und so unglaublich schnell wachsen durfte. 

2014 begleitet casayohana-Gründerin Bine Vogel noch die Organisation Paz y Esperanza zu den Familien ins Gebirge. Teils hat sie nur eine Matte dabei, um mit den Kindern erste Übungen zu machen. 

Die ersten Schritte

Im Jahr darauf folgt schon der Ausbau des Erdgeschosses im Mietshaus, in dem Bine Vogel damals wohnte. Ein Büroraum und eine Kleiderkammer entstehen - und parallel dazu bereits eine mobile Station an verschiedenen Orten im Hochland mit Sprechstunden. 

Die Arbeit wächst enorm, immer mehr Kinder und Familien werden im Haus oder bei sich Zuhause betreut. Aus Deutschland kommt erste Unterstützung durch Kurzzeitler; im Erdgeschoss wird ein Zimmer für die angereisten Helferinnen und Helfer hergerichtet. 

Immer mehr Kinder

2017 platzt das Haus dann aus allen Nähten. Dank großartiger Unterstützung kann casayohana ein Grundstück kaufen mit Platz für einen ganzen Campus. 

In den Jahren 2018 bis 2019 kann auch schon mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden. Helferinnen und Helfer aus Deutschland reisen an und schaffen, was das Zeug hält. Die ersten beiden Häuser entstehen.

Die Bauarbeiten beginnen

Dann kam die Pandemie und löste auch bei casayohana einiges an neuer Arbeit aus: Lockdowns legten das Land lahm, die Familien und Kinder mussten notversorgt werden. Damit die Kinder überhaupt Zugang zu Homeschooling hatten, versorgte casayohana die Familien mit Smartphones, und half, soweit möglich, am Campus mit Lernbetreuung. 

Und die Arbeit wächst und wächst: Aus immer mehr Distrikten kommen Anfragen nach Hilfe.  Jetzt, im Jahr 2022, zählt casayohana über 100 Patenkinder in über 150 Familien. Und die Hilfe multipliziert sich: casayohana und damit alle, die die Arbeit von casayohana unterstützen, helfen jährlich etwa 700 Personen. Bei casayohana sind mittlerweile 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, teils aus Peru. 

Es bleibt viel zu tun

Es bleibt noch viel zu tun. Vor kurzem reisten fleißige Ehrenamtliche nach Peru und installierten unter anderem probehalber eine Solaranlage, um die ständigen Stromausfälle ausgleichen zu können. Und das neue Haus ist wieder bis oben voll: 2023 sollen die Arbeiten am Bauabschnitt zwei beginnen. Wer ganz konkret helfen möchte: casayohana sucht dringend nach einer Bauaufsicht aus Deutschland und einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin für die Leitung der Arbeit von casayohana.

Inhalt

Ähnliche Beiträge:

heartusersmenuchevron-downmenu-circle
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram