Diese Woche ist ein Auto mit Lautsprecher durch Andahuaylas gefahren, das verkündete, dass sich alle Personen, die auf die zweite Impfdosis warten, beim örtlichen Gesundheitsposten melden sollen.

Auf nationaler Ebene werden seit Freitag, 21. Mai, alle Personen über 65 Jahren und Patienten, die kürzlich ein neues Organ erhalten haben oder schwer psychisch erkrankt sind geimpft. Der aktuelle Impfstand bezieht sich jedoch immer auf die Situation in Lima, in den Provinz-Regionen hinkt der Impffortschritt jeweils etwas hinterher.

Weiter veröffentlichte die Geschäftsführerin der sozialen Krankenversicherung EsSalud, dass aufgrund der gesammelten Daten und internationalen Beobachtungen eine dritte Welle in den Monaten August/September erwartet wird.

 

X