Nach offiziellen Zahlen sind zwischen Januar und Juli 2021 3.400 Mädchen und Frauen vermisst gemeldet worden. Das sind 16% mehr im Vergleich zum Jahr davor. Laut Nachrichtendienst amerika21 ist das Verschwinden verknüpft mit sexueller Gewalt, Menschenhandel oder sogar tödlicher Gewalt. (Quelle: https://amerika21.de/2021/08/253577/3400-verschwundene-maedchen-und-frauen)

Das entspricht auch leider unserem subjektiven Eindruck, dass die häusliche Gewalt in der Pandemie deutlich zugenommen hat.

X